Einsätze

Hackschnitzelbrand Heizwerk

Geschrieben von FM Stefan Mayrhofer am . Veröffentlicht in Einsätze

Am 04.09.2018 wurde die FF-Wenigzell um ca. 5:15 mittels stillem Alarm zu einem Brandverdacht beim Heizwerk alarmiert. Nach kurzer Zeit trafen das MTFA, das RLFA 2000/100 und das LFA-Wenigzell am Einsatzort ein. Am Einsatzort angekommen wurde klar, dass es sich um einen Brand im Hackschnitzelbunker handelte und somit wurden weitere Kameraden der FF-Wenigzell und FF-Strallegg mittels Sirenenalarm nachalarmiert.

Die Tätigkeiten der Feuerwehr bestanden darin, den Brandherd mittels schwerem Atemschutz zu finden und anschließen den Brand zu löschen sowie die Herstellung einer Löschwasserversorgung vom angrenzenden Bach. Für die Beseitigung der angebrannten Hackschnitzel wurde die FF-Pöllau mit LKWA und SRF angefordert, mittels Kranschaufel, wurde das angebrannte Hackgut Schaufel für Schaufel vom Bunker entfernt, abtransportiert und mittels Netzmittel nachgelöscht. Um ca 9:15 konnte die FF-Wenigzell wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Die Brandsicherheitswache am Einsatzort ist noch immer aufrecht.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften und den Besitzern des Objekts für die gute Zusammenarbeit.

Eingesetzt waren:

  • FF-Wenigzell mit MTFA, RLFA 2000/100 und LFA mit 22 Mann
  • FF-Strallegg mit TLFA 4000 und LKWA mit 13 Mann
  • FF-Pöllau mit SRF und LKWA mit 5 Mann
  • Polizei
  • Rotes Kreuz
    • DSC_1196
    • DSC_1203
    • DSC_1206
    • DSC_1207
    • DSC_1210
    • DSC_1213
    • DSC_1214
    • DSC_1220
    • DSC_1223
    • DSC_1229
    • DSC_1232
    • DSC_1235
    • DSC_1243
    • DSC_1244
    • DSC_1246